Landesliga-Relegationswettkampf in Unterföhring

Am Samstag den 2.7.16 fand in Unterföhring der Landesliga -Relegationswettkampf statt, bei dem unsere Mädchen Eileen Kober, Jule Hamberger, Sinja Schauer, Julia Vogt-Ladner, Pauline Gehrmann und Leonie Vogt-Ladner in der LK2 an den Start gingen.Mit diesem Wettkampf, an dem insgesamt über 500 Turnerinnen in den verschiedensten Leistungsklassen antraten, sollte ein neues Ligasystem in Bayern etabliert werden, welches die Mannschaften, ihrem Leistungsniveau entsprechend, in die unterschiedlichen Ligen einordnet.

Entgegen der letzten Jahre, in denen es lediglich je eine Landesliga in verschiedenen Altersklassen gab, haben sich nun, nahezu altersunabhängig, 6 Ligen durchgesetzt (Oberliga 1 (Kür), Oberliga 2 (LK1), Landesliga 1 (LK2), Landesliga 2 (LK2), Landesliga 3 (LK3), Landesliga 4 (LK3)).

Die leistungsstärkste Liga ist hierbei die Oberliga 1, deren Sieger in die bundesweite Regionalliga aufsteigen können. Neueinsteiger müssen hingegen fortan in der leistungsschwächsten Landesliga 4 beginnen und sich ihren Weg nach oben erkämpfen.

IMG_8372

Für die Mädchen des TSV Stein galt es am Samstag sich einen bestmöglichen Platz in Landesliga 1-3 zu sichern.

Der Wettkampf startete für uns an dem unbeliebten Zittergerät Schwebebalken, an dem die Mädchen leider gleich zu Beginn einige unglückliche Stürze in Kauf nehmen mussten und somit wichtige Punkte verloren. Lediglich Sinja turnte ihre Übung souverän durch und stärkte damit die Mannschaftswertung. Auch am Boden konnten nicht alle Mädels ihre volle Leistung abrufen, sodass wir 2 weitere Stürze zu verbuchen hatten, die durch den unerwarteten Ausfall von Sophie Dittrich nicht durch eine Streichwertung ausgeglichen werden konnten. Sehr gute Übungen an diesem Gerät präsentierten aber Eileen und Jule, wobei die Leistungen der Mädchen sogar ihr gewohntes Trainingsniveau überstiegen.

Erfreulicher verliefen die Durchgänge Sprung und Barren, an denen alle Mädchen durchweg gute Leistungen zeigten und entscheidende Punkte gewonnen werden konnten. Hohe Sprungwertungen erzielten Leonie und Pauline, am Barren konnte insbesondere Sinja mit einer nahezu fehlerfreien Barrenübung mit vielen Schwierigkeiten brillieren.

Nach einem langen „Mammut-Wettkampf“, der erst gegen 22.30 Uhr endete, belegten die Steiner Mädchen schließlich den 15. Platz in der LK2 (22 Mannschaften gesamt) und sicherten sich somit trotz erschwerter Bedingungen und keinem reibungslosen Wettkampf einen Platz in der Landesliga 2! Bei einem weiteren Wettkampf im Oktober gilt es nun diesen Platz in der Landesliga 2 zu verteidigen, um nächstes Jahr um den Aufstieg in Landesliga 1 zu kämpfen.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt unseren zwei „Wiedereinsteigern“ Pauline Gehrmann und Leonie Vogt-Ladner, die ihre Turnkarriere beim TSV Stein bereits beendet hatten und nun aufgrund von Verletzungen in der Mannschaft und einem plötzlichen, unerwarteten Ausfall von Sophie Dittrich aushalfen und der Mannschaft, trotz nur sehr kurzer Wettkampfvorbereitung, enorm den Rücken stärkten! Danke!