Nationaltrainer Wolfgang Bohner gibt der Turn-Talentschule Stein neue Impulse

Acht TTS-Trainer und 20 weitere aus bayerischen Vereinen sahen am vergangenen Wochenende den ehemaligen Nationaltrainer Wolfgang Bohner bei seiner Lieblingstätigkeit – der Ausbildung junger Mädchen im Gerätturnen.

Angefangen bei der Grundposition im normalen Schlussstand und Handstand erfuhren unsere Mädchen hautnah, dass sich Grundtechniken, wie Rondat, Felgen und Grundschwung plötzlich durch Korrektur kleiner Details positiv veränderten. Der Ex-Cheftrainer u.a. von der Olympiade 1992 in Barcelona gab Anregungen, das Grundlagentraining noch mehr zu intensivieren, um eine bestmögliche Vorbereitung des Aufbautrainings der Altersklassen 9 bis 11 herzustellen. Bohner zeigte ebenso Ausblicke auf die Erarbeitung von Riesenumschwünge vorwärts und Jägersalto sowie Tsukahara und Yurchenko. Nicht nur die Steiner Trainer konnten von den Erfahrungen des ehemaligen Nationaltrainers profitieren. Für die externen Trainer war dieser Lehrgang ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um das weibliche Gerätturnen in Bayern wieder aufleben zu lassen. „Seit 5 Jahren habe ich mir eine solche Fortbildung gewünscht“ (Trainerin aus Oberfranken). „Sehr gut, dass ihr das gemacht habt – bitte wieder einladen“ (Oberbayerische Trainerin). Unser Fazit: Ein derartiger Lehrgang wird nicht eine Einmaligkeit bleiben. Die jungen Trainer brauchen das Know-how erfahrener Trainer.